Wie gut ist dein Pferd erzogen?

7.7.2015 / 1 Kommentar / Permalink

Wie gut ist dein Pferd erzogen? Welche Basics sind wichtig in der Grunderziehung?

Erziehung und eine gute Kommunikation sind absolut essentiell im täglichen Training mit dem Pferd.
Selbstverständlich sollte die Grundlagenarbeit ohne Zwang erfolgen und am besten im Fohlenalter beginnen.
Jedes Pferd ist neugierig und das kann man sich als Mensch zu nutze machen beim Training. 

Pferde wollen gefördert werden, mental, emotional und auch körperlich.
Nur ausgeglichene Pferde sind relaxte Pferde.

 

Kann dein Pferd diese BASICS?

 

Hufe geben:

Ein Pferd sollte problemlos alle 4 Hufe geben ohne dabei weglaufen zu wollen oder zu treten. Schon mit Fohlen sollte man ein anheben der Hufe üben und auch lichtes klopfen auf den Huf damit man später keine Probleme beim Barhufbearbeiter oder Schmied hat.

Stehen bleiben:

Wenn der Mensch stehen bleibt: ein Pferd sollte darauf achten was der Besitzer macht. Bleibt dieser stehen, sollte auch das Pferd stehen bleiben ohne dass man es dabei am Strick oder Zügel zupfen muss.
Beim Putzen: auch beim Putzen sollte s Normalität sein dass das Pferd ruhig und gelassen stehen bleibt.
Beim Aufsteigen: halten und warten bis der Reiter bereit ist, ist ein Grundgehorsam und gehört absolut zu den Basics der Pferdeerziehung.

Führen:

Sein Pferd einfach führen? Normalerweise sollte es kein Problem sein dass das Pferd neben dem Besitzer läuft. 
In der Realität sieht man aber leider oft davonstürmende Pferde die ihren Besitzer führen.
Ein Pferd sollte problemlos und ohne Zwang auf seinen Partner Mensch achten.

 

Verladen:

auch das Verladetraining sollte einmal im Monat stattfinden.
Es kann immer zu einem Ernstfall kommen, der einen zwingt schnell zu verladen und beispielsweise in eine Klinik zu fahren.
Also bitte auch das Verladen immer Mal wieder üben, auch wenn es gut funktioniert.

 

Auftrensen/Satteln:

Beim Auftrensen und Satteln sollte das Pferd ruhig und gelassen stehen.
Beißt ein Pferd kann es sein dass ihm etwas weh tut oder der Sattel nicht passt.
Durch ein sanftes auflegen der Hand auf den Hals des Pferdes – sollte jenes den Kopf zum Trensen absenken.
(Schmerzen bei Pferden erkennen? Bloglink: Pferdeverhalten verstehen)

 

Koppel führen/oder holen:

Auch hier führt der Mensch und das Pferd geht gelassen mit im Optimalfall.
Kleiner Tipp: bitte keine Leckerlis füttern in der Koppel - die ganze Herde wird sich um den Menschen sammeln und wenn die dann zu rangeln anfangen steht man dazwischen.
Wenn schon Belohnungsleckerli - dann draußen außerhalb der Umzäunung (weg von der Herde)
Sarah von Verwandert erklärt hier die: "Grundlagen vom Führen"

 

Rückwärts schicken / zur Seite schicken:

Ebenfalls wichtige Basics im täglichen Umgang. Ein Pferd sollte sich schnell zurück oder zur Seite schicken lassen.

 

Einsprühen / Abspritzen lassen:

Anti -Fliegenmittel oder medizinische Produkte sind oft in Sprühflaschen und Pferde sollten kein Problem mit dem Sprühen haben.
Die Beine abzuspritzen oder sogar das ganze Pferd ist im Sommer wirklich oft notwendig - erstens um abzukühlen und zweitens um ganz gründlich den Schweiß rauszubekommen. 
Ponyliebe hat einen tollen Blogartikel darüber verfasst wie man Pferde daran gewöhnen kann: "Problemfrei durch den Sommer - Einsprühen"

 

All diese Basics kann man durch Geduld und Vertrauensarbeit erreichen.

Schon bei der Fohlenerziehung kann man viele Grundlagen mit ein bringen die einem später den Alltag sehr erleichtern.
Pferde die man erst im Erwachsenenalter kauft und die ungezogen sind bringt man mit viel Geduld und Bodenarbeit auch wieder dazu den Menschen zu vertrauen und sich ordentlich zu benehmen.

Natürlich setzt die Erziehung einen ruhigen Pferdebesitzer voraus der weder sein Pferd schlägt, noch schreit noch zu etwas zwingt.

 

Ein schöner Blogartikel über das herantasten an die Bodenarbeit von Kind of horsediary: Unser Weg zu mehr Vertrauen

Fair Riding Corp erklärt die Grundlagen der Kommunikation: "Die Körpersprache und feine Kommunikation zwischen Mensch und Pferd"

Und bei Führpferd kann man sich auf der Homepage für einen kostenlosen Newsletter anmelden, der ein ebook enthält mir Tipps und Tricks zur Pferdeerziehung.

 

 

REITURLAUB in Österreich und Südtirol mit kostenloser und unverbindlicher Urlaubsberatung: REITARENA AUSTRIA

Familien Reiturlaub
schon ab € 623,-

Top-Angebote

Familien Reiturlaub

Seiterhof

1 Woche Urlaub für die ganze Familie mit Gratis-Reiten für Kinder

Winterromantik auf der Nordweide
schon ab € 120,-

Top-Angebote

Winterromantik auf der Nordweide

Nordweide

Sie träumen von der eigenen Hütte am Waldrand? Von Abenden am Kaminfeuer, der eigenen Sauna?

Silvesterpauschale
schon ab € 1.290,-

Top-Angebote

Silvesterpauschale

Sportpension Ramlhof

Familienspaß mit Reiten und Silvesterprogramm

Wintererlebnis pur! Skifahren, Langlaufen, Reiten!
schon ab € 185,-

Top-Angebote

Wintererlebnis pur! Skifahren, Langlaufen, Reiten!

Narnhoferwirt

3 Tage/2 Nächte mit regionalem Frühstücksbuffet Buchbar von 15.12.2017 bis 18.3.2018

Reiter-Schnuppertage
schon ab € 386,-

Top-Angebote

Reiter-Schnuppertage

Verwöhnhotels am Walchsee (Hotel Seehof )

3 Nächte/Halbpension + 2 Reiteinheiten

Reitferien Katalog 2016

Jetzt kostenfrei als PDF anfordern!

Neu im Blog

Aufgalopp im Pulverschnee

Reiten und Wintersport in Österreich und Südtirol AUFGALOPP im PULVERSCHNEE! Reitferien in Österreich und Südtirol - Angebote für den Reiturlaub im Winter, verbunden mit Skifahren oder anderen Wintersportarten. Reiten im Pulverschnee, gemütliche Adventsstimmung am Kamin oder bei einer…

Zum Artikel

1 Kommentar

asvaxwo8jfr
06.04.2016, 23:18
bf1axmy2

<a href=http://howtogetaviagraprescription.nu/>more help</a>

Kommentar verfassen

Reihenfolge
 

Reitferien Urlaubsberatung

Zeit und Geld sparen!

Mit einem Klick zum perfekten Angebot. Sagen Sie uns was Sie sich wünschen und Sie bekommen Ihren Reiturlaub nach Maß. Sie erhalten umgehend Antwort von allen Betrieben, die Ihre Wünsche erfüllen können.

Anfrage